http://indi.langzeitarchivierung.de.php.d-nb.de:8880/newsletter
nestor Newsletter 05/2005 [20. April 2005]
Begrüßung
Wir freuen uns Ihnen heute bereits zum fünften Mal den nestor Newsletter präsentieren zu können. Wir möchten Sie damit über aktuelle Entwicklungen im Projekt nestor informieren.
Auf der Homepage des Projektes können Sie sich laufend über aktuelle Entwicklungen informieren.
Aktuelle Entwicklungen des Projektes

AG Vertrauenswürdige Archive
Am 10. Dezember 2004 hat die nestor-Arbeitsgruppe "Vertrauenswürdige Archive - Zertifizierung" ihre Arbeit aufgenommen. Ziel der Arbeitsgruppe ist die Erarbeitung eines Kriterienkatalogs und eines Zertifizierungsmechanismus um digitale Langzeitarchive auf ihre Vertrauenswürdigkeit überprüfen und als "Vertrauenswürdiges Langzeitarchiv" zertifizieren zu können. Die Arbeitsgruppe geht dabei von internationalen Vorarbeiten aus, allen voran der Bericht "Trusted Digital Repositories: Attributes and Responsabilities" der RLG/OCLC Working Group on Digital Archive Attributes. Ferner kooperiert sie mit nationalen und internationalen Aktivitäten und Projekten wie der RLG/NARA Digital Repository Certification Task Force, DELOS, dem Digital Curation Center in Großbritannien sowie den Projekten reuse (EU), KOPAL (BMBF) und SunCoE.
Die Arbeitsgruppe besteht aus ausgewählten Vertretern unterschiedlicher Interessengruppen an der digitalen Langzeitarchivierung: Produzenten und Nutzer digitaler Information, Betreiber von digitalen Langzeitarchiven, Gedächtnisorganisationen, Technikexperten. Um die Mitarbeit einer möglichst breiten Öffentlichkeit zu gewährleisten, veranstaltet die Arbeitsgruppe am 21. Juni 2005 in der Bayerischen Staatsbibliothek in München einen Workshop, auf dem der Kriterienkatalog mit seinen Zielrichtungen und den Anforderungen an digitale Langzeitarchive diskutiert werden soll. Einen weiteren Workshop wird es im Frühjahr 2006 zum Thema Zertifizierungsmechanismus an der Humboldt-Universität zu Berlin geben.
Weitere Informationen zur Arbeitsgruppe und zu den Workshops erhalten Sie über die nestor-Website
Kontakt:
Susanne Dobratz (dobratz@cms.hu-berlin.de)
Dr. Astrid Schoger (astrid.schoger@bsb-muenchen.de)


AG Multimedia
Multimediale Anwendungen und Objekte, von Soundfiles über Filmdateien zu komplexen E-Learning-Anwendungen, zu erhalten, ist nicht nur ein gemeinsames Problem für die im Projekt vertretenen Sparten des Kulturbereichs. Auch Fernsehanstalten, Filmproduzenten, Tonsammlungen und vielen anderen spezialisierten Institutionen stellt sich das Problem.
Um dieses gemeinsame Problem anzugehen, hat nestor eine Arbeitsgruppe Multimedia gebildet, die auf möglichst breiter Basis zu konkreten Empfehlungen kommen soll. Die Arbeitsgruppe ist offen für Vertreter aus allen betroffenen Bereichen.
Beabsichtigt ist, bis zum Ende der Projektlaufzeit konkrete Empfehlungen für Minimalstandards (z.B. bei Formaten) zu erarbeiten und beispielhafte Schilderungen der konkreten Probleme und diskutierten Lösungsstrategien zusammenzutragen. Die Empfehlungen sollen zur Vereinheitlichung solcher Standards beitragen. Das gemeinsame Erarbeiten soll den gegenseitigen Austausch anregen und zur Zusammenarbeit von Institutionen und Personen aus den verschiedenen Medienbereichen mit jenen aus dem Bibliotheks-, Archiv- und Museumsbereich beitragen. Schließlich soll dort, wo das Problem der Langzeiterhaltung noch nicht hinreichend bewusst ist, ein Beitrag dazu geleistet werden, die Dringlichkeit vor Augen zu führen. Im kaum überschaubaren Bereich von Audio-, Video-, Bild- und Multimediaarchivierung ist der gegenseitige Austausch oft unzureichend. Sie sind herzlich eingeladen an der offenen Arbeitsgruppe mitzuwirken.
Kontakt:
Dr. Stefan Rohde-Enslin (s.rohde-enslin@smb.spk-berlin.de)
Susanne Dobratz (dobratz@cms.hu-berlin.de)

nestor-Veröffentlichungen ab sofort als print on demand verfügbar
Die von nestor in Auftrag gegebenen und bereits fertig gestellten Expertisen können ab sofort über den gemeinsamen Print-On-Demand-Dienst "Proprint" der SUB Götttingen und der Humboldt- Universität zu Berlin gegen eine Druckgebühr bestellt werden. Dazu können Sie entweder die Übersicht oder die Liste der nestor-Materialien nutzen. Dann klicken Sie rechts auf den Proprint-Button bzw. den Print on demand - Link, um das Dokument in den Warenkorb des Dienstes zu befördern.

In den letzten Wochen sind die folgenden nestor-Veröffentlichungen erschienen:

Vergleich bestehender Archivierungssysteme [Online-Ressource] / Uwe M. Borghoff u. Mitarbeiter, Universität der Bundeswehr München, Fakultät für Informatik, Institut für Softwaretechnologie. - Frankfurt am Main : nestor – Kompetenznetzwerk Langzeitarchivierung, 2005. - 140 S. : graph. Darst.. - (nestor-Materialien; 3)

Ziel dieser von einem Team am Institut für Softwaretechnologie der Universität der Bundeswehr München vorgelegten Expertise ist es, Entscheidungsträgern eine Basis für die Bewertung und die Auswahl von Archivierungssystemen, einem Marktsegment mit dynamischer Entwicklung, zu bieten.
Eine internationale Marktsichtung gibt zunächst einen Überblick über die Vielzahl der angebotenen kommerziellen und nicht-kommerziellen Produkte, deren Anforderungen aus vielfältigen Anwendungsbereichen stammen.
Auf der Grundlage der Vorgaben von nestor, von Referenzmodellen und Technologien sowie konkreter Archivierungsszenarien wird ein detailliertes Bewertungsschema hergeleitet, das eine vergleichbare Produktbeschreibung (Rating) erlaubt. Dieses Bewertungsschema wird beispielhaft auf sechs ausgewählte kommerzielle und nichtkommerzielle Archivierungssysteme angewendet.
Ein Resümee der Marktsichtung und der Beschreibung der Produkte schließt die Arbeit ab.

Nicht von Dauer : Kleiner Ratgeber für die Bewahrung digitaler Daten in Museen [Online-Ressource] / Stefan Rohde-Enslin. nestor / Institut für Museumskunde. - Frankfurt am Main : nestor c/o Die Deutsche Bibliothek; Berlin : Institut für Museumskunde, 2004. - 52 S. : Ill. - (nestor-Ratgeber; 1)

Als erster nestor-Ratgeber ist diese an der Praxis orientierte Broschüre erschienen, die sich vornehmlich an Entscheidungsträger und Mitarbeiter kleiner bis mittelgroßer Institutionen wendet (auch über Museen hinaus). Die Absicht des Ratgebers ist es, das oftmals noch nicht ausreichend vorhandene Bewusstsein für die Problematik der Langzeiterhaltung zu wecken und zugleich praktische Ratschläge zu geben.
Eine allgemeinverständliche Schilderung der Dringlichkeit des Problems wird dabei ergänzt um eine konkrete Abwägung verschiedener Dateiformate und Speichermedien aus der Sicht der Langzeitarchivierung. Der Ratgeber ist zugleich ein Appell nicht nur das Problem ernst zu nehmen, sondern auch Verantwortlichkeiten zu benennen und Pläne für ein langfristiges Handeln auszuarbeiten.


Öffentlichkeitsarbeit / Präsentationen

Veranstaltungen, auf denen nestor vorgestellt wurde:



Veranstaltungen, an denen nestor beteiligt/vertreten sein wird:



Informationen zu verwandten Projekten

kopal
Mit dem Entwurf einer auf XML basierenden, universellen Objektspezifikation ist Der Deutschen Bibliothek und der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek (zwei der an kopal beteiligten Projektpartner) ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem nachnutzbaren digitalen Langzeitarchiv gelungen. Die Spezifikation legt fest, wie Inhalte abgelegt werden und wie die Struktur der eingehenden und ausgehenden Datenpakete gestaltet sein muss. Diese können aus einem oder mehreren Content-Files (z.B. TIFF-Dateien) und aus den dazugehörigen Metadaten (nach METS-Standard gebildet) bestehen. Kern der Metadaten sind die Langzeitarchivierungsmetadaten für elektronische Ressourcen (LMER). Bestimmte Teile der Metadaten werden in einer Datenbank abgelegt und können über ein Administrationsinterface ausgelesen werden. So ist es z.B. möglich, migrationsbedürftige Daten zu identifizieren. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, jedes in den Metadaten eindeutig benannte Dateiformat in das Archiv einzuspeisen.
Nähere Informationen finden Sie hier.
Ansprechpartner:
Reinhard Altenhöner (Die Deutsche Bibliothek), altenhoener@dbf.ddb.de
Frank Klaproth (SUB Göttingen), klaproth@mail.sub.uni-goettingen.de

CASHMERE-int Workshop
Im Rahmen des Projektes CASHMERE-int fand vom 28. Februar bis zum 02. März 2005 in der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen der erste "Preservation and DC-Tools: Standards and Standardisation Acitivities"-Workshop statt, an dem auch nestor, das Kompetenznetzwerk Langzeitarchivierung, als Kooperationspartner beteiligt war.
Am ersten Tag des Workshops ging es um Standards und Standardisierungsaktivitäten im Bereich der Langzeitarchivierung. Nach einem Eröffnungsvortrag zum Thema Semantic Web von Tom Baker (Fraunhofer Gesellschaft) wurden verschiedene Langzeitarchivierungs-Standards und -Standardisierungsaktivitäten vorgestellt, unter anderem METS, PREMIS und Format Registries. Anschließend wurden die beiden nationalen Langzeitarchivierungsprojekte nestor und KOPAL präsentiert. Am zweiten Workshoptag standen Standards and Standardisierungsaktivitäten in den Kontexten Semantic Web und Web Services im Fokus des Interesses. Diverse Tools und Konzepte im und für den Bereich Web Services (u.a. URIQA, CARA Parser, DC Checker) sowie unterschiedliche Aktivitäten und Organisationen wurden hier vorgestellt (u.a. CEN, DCMI, W3C). Harry Wagner (OCLC) präsentierte zudem einen Überblick über die Möglichkeiten, Toolentwicklungen registrieren zu lassen (Dublin Core Metadata Registry). Am letzten Tag der Veranstaltung fand dann im Rahmen des Workshops das DC-Tools Working Group Meeting unter der Leitung von Harry Wagner (OCLC) und Thomas Severiens (Universität Osnabrück) statt.
CASHMERE-int, ein Teilprojekt im "Kompetenznetzwerk: Neue Dienste, Standardisierung, MetaDaten", ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördertes Projekt. Projektpartner sind die Universität Osnabrück - Fachbereich Mathematik/Informatik, das Institut für wissenschaftliche Information e.V. und die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen. Die Ziele des Projektes sind auf unterschiedliche Ebenen ausgerichtet. Zum Einen beteiligt sich das Projekt CASHMERE-int aktiv an ausgewählten Standardentwicklungen im Kontext von Semantic Web, Preservation und Metadaten. Es ist beispielsweise Mitglied beim World Wide Web Consortium (W3C), beteiligt sich an den Arbeiten der Dublin Core Metadata Initiative (DCMI) und arbeitet in weiteren internationalen Arbeitsgruppen mit. Besonderes Augenmerk wird auf die Entwicklung und Erforschung neuer Dienste und Verfahren gelegt, die auf innovative Methoden und Werkzeuge zur maschinellen und intellektuellen Aufbereitung von Informationen und deren Weiterverarbeitung in Search- und Retrieval abheben. Zum Anderen findet eine Übertragung des aus dieser Arbeit hervorgehenden Wissens in den Hochschulbereich statt. Damit sollen sowohl weitere Wissenschaftler aus der Bundesrepublik Deutschland zur aktiven Teilnahme an internationaler Standardisierung im Bereich fortgeschrittener Webtechnologien motiviert werden, als auch entwickelte Standards schneller in neue Dienste umgesetzt werden.

nestor Email-Listen

Möchten Sie an der Diskussion um digitale Langzeitarchivierung teilnehmen? Dann subskribieren Sie sich bitte für die folgende Email-Liste:
nestor@langzeitarchivierung.de,
indem Sie eine Mail mit dem Betreff subscribe langzeitarchivierung-nestor an die Adresse lists@langzeitarchivierung.de schicken.
Hier werden wir Ergebnisse zum Beispiel der nestor Workshops mit Ihnen gemeinsam diskutieren.

Haben Sie Fragen an das Projektteam? Dann senden Sie bitte eine Email an die folgende Adresse:
info@langzeitarchivierung.de


Newsletter

Der Newsletter wird von den nestor Partnern kooperativ erstellt. Bei inhaltlichen Fragen, Anregungen, Kommentaren zu dem Newsletter schreiben Sie bitte eine Email an:
neuroth@sub.uni-goettingen.de
Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte an:
bwendland@cms.hu-berlin.de

Bestellen/Abbestellen des nestor Newsletters
Zum Bestellen des Newsletters schicken Sie bitte eine Mail an die Adresse
lists@langzeitarchivierung.de mit dem Betreff subscribe langzeitarchivierung-newsletter.
Zum Abmelden schicken Sie bitte eine Mail an die Adresse lists@langzeitarchivierung.de mit dem Betreff unsubscribe langzeitarchivierung-newsletter.

Archiv
Die nestor Newsletter werden auch auf folgender Seite archiviert:
http://indi.langzeitarchivierung.de/newsletter/

1. Newsletter vom 18.12.2003
2. Newsletter vom 18.03.2004
3. Newsletter vom 24.08.2004
4. Newsletter vom 18.12.2004
[Seite drucken]
[Fenster schlieen]
© 2004 nestor-Informationsdatenbank, SUB Gttingen